Kategorien
Energie Nachhaltigkeit

Wasserkraft

Wasserkraftpotenial des Innbachs in Pichl bei Wels

physikalische GrößeWertEinheitQuelle oder Formel
Durchflussmenge0.83m³/shttps://de.wikipedia.org/wiki/Innbach#cite_note-hydr_jb-2
Dichte Wasser1000kg/m³https://de.wikipedia.org/wiki/Wasser
Erdbeschleunigung9.81m/s²https://de.wikipedia.org/wiki/Schwerefeld#Erdschwerefeld
Höhenunterschied Krottendorf – Inn41m
Wirkungsgrad0.81Wirkungsgrad Hydraulisch * Wirkungsgrad Turbine * Wirkungsgrad Generator
(Quelle: Elektrische Anlagen Unterricht HTL Wels)
Leistung267 067WP = Durchflussmenge * Dichte * Erdbeschleunigung * Höhendifferenz*Wirkungsgrad
Energie pro Jahr2341177kWh/aE = P * Zeit oder E = m*g*h = Durchflussmenge * Zeit * Dichte * Erdbeschleunigung * Höhendifferenz
Berrechnung des theoretischen Energiepotentials eines Flusskraftwerks

Pro Jahr könnte die Wassermenge die durch den Innbach in Pichl fließt maximal ca. 2.3 GWh elektrische Energie (die man in andere Energieformen umwandeln kann) erzeugen. Der Gesamtenergiebedarf (elektrisch + thermisch + Prozessenergie) liegt bei 64 GWh. Der Innbach kann also ca. 3.5 % des derzeitigen Verbrauchs decken. Praktisch kann man die 41m nicht aufstauen, eher kann man die Staustufen alter Mühlen wieder aktivieren, dann kann man geschätzt gut 0.3% des Energieverbrauchs Pichls decken.

Eine Antwort auf „Wasserkraft“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.